SelectLine Blog | www.selectline.de | SelectLine – steht jedem Unternehmen
  • Suchen

PPS-System: Bedeutung, Aufgaben und Anbindung an ERP-Systeme

// 23.03.2022

Produktionsplanung und -steuerung innerhalb der Industrie 4.0

Seit Jahren wachsen die An­for­der­ungen an di­gi­tale Pla­nungs-Tools. Be­sonders Unter­neh­men mit pro­duk­tions­tech­ni­schem Fo­kus käm­pfen mit immer kom­plex­eren Pro­duk­tions­pro­zessen. Dazu kommt, dass die wa­chs­enden Pro­dukt­pa­letten und Fer­ti­gungs­ver­fahren ei­nem steig­enden Wett­be­werbs- und Preis­druck aus­ge­setzt sind. Wich­tige Vo­raus­setzung, für die In­dustrie 4.0, ist eine ver­netzte und zum Teil auto­ma­tisierte Pro­duk­tion. Für die Auto­ma­ti­sie­rung und Ver­netzung muss die pas­sende Soft­ware­lösung in das Un­ter­neh­men ein­ge­bun­den wer­den. So kann die Ar­beit ef­fi­zient­er ge­staltet und ma­nuelle Ar­beit redu­ziert werden. Um diesen He­raus­for­der­ungen ge­recht zu werden, kann ein PPS-System eine ideale Lö­sung dar­stellen.

Was ist ein PPS-System?

PPS ist die Ab­kürzung für Pro­duk­tions­planungs und -steuerungs­system. Ein PPS-System ist ein Soft­ware-Tool für die optimale Pla­nung und Steu­erung der Pro­duk­tion. Vor allem für Mit­ar­beiter aus den Be­rei­chen Pro­duk­tion, Ein­kauf und Ver­trieb er­ge­ben sich gro­ße Vor­teile bei der Ver­wend­ung eines PPS-Systems. Diese können mit­hilfe der Pro­duk­tions­planung und -Steuerung das Pro­duk­tions­geschehen im ge­sam­ten In­dustrie­betrieb über­bli­cken und über­wachen. Zu­sätzlich bie­tet ein PPS-System Unter­stützung bei der stra­te­gischen und operativen Pla­nung. Voraus­setzung für die damit ver­bundene Daten­verwaltung ist jedoch die An­bin­dung an ein ERP-System (Enter­prise Re­ssource Plan­ning).

Nahtlose Kommunikation zwischen ERP und PPS

ERP und PPS können nicht mit­ein­ander ver­glichen wer­den. Viel­mehr be­ding­en bei­de ein­ander. Das enorme Po­tenzial von PPS-Systemen kann erst völlig aus­geschöpft werden, wenn möglichst viele Da­ten aus den un­ter­schied­lichen Unter­nehmens­be­reichen zur Ver­fügung ste­hen. In den meist­en Fällen ist deshalb ein PPS-System Bes­tand­teil einer ERP-Soft­ware­lösung. Die ERP-Systeme über­nehmen die ge­samte Pla­nung, Steuer­ung und Ver­waltung von Re­ssourcen. Sie wickeln Auf­gaben und Pro­zesse auf Un­ternehmens­ebene ab. Zu­sätzlich hat das PPS-System das Ziel, kurze Durch­lauf­zeiten, optimale Bestands­höhen und die wirt­schaftliche Nut­zung der Betriebs­mittel zu rea­lisieren. Weitere PPS-System-Vorteile finden Sie auf einen Blick in fol­gender Liste:

  • Optimale Nutzung von Ressourcen
  • Verringerung von Durchlaufzeiten
  • Produktionstermine und Liefertreue einhalten
  • Kostenkontrolle
  • Steigerung der Effizienz
  • Reduzierung der Lagerbestände

Welche Aufgaben erfüllt ein PPS-System?

Welche An­forder­ungen haben Un­ter­neh­men an PPS-Systeme? Der größte Ge­winn nach Ein­führ­ung eines PPS-Systems be­steht in der ver­ein­fach­ten Pro­duk­tions­planung und -steuerung. Auch die Opti­mie­rung und Auto­ma­ti­sie­rung der Pro­zesse und Auf­ga­ben sind gro­ße Plus­punkte. Damit dies ge­lingt, muss das Sys­tem optimal an das Un­ter­neh­men an­gepasst wer­den. Das PPS-System hilft Unter­nehmen da­bei, ver­schie­dene Heraus­for­der­ung­en in der Pro­duk­tion besser zu meistern. Um­rüs­tun­gen von Ma­schi­nen und un­­tige Leer­läu­fe kön­nen zum Bei­spiel durch die optimale Pla­nung der Ar­beits­schritte ver­mieden wer­den. Da­raus er­ge­ben sich eine ge­steigerte Effi­zienz und Ter­min­treue. Auch die Kal­ku­la­tion von Per­so­nal- und Fer­ti­gungs­kosten kann das PPS-System ab­decken. Mit­ar­bei­ten­de müssen ba­sie­rend auf Qua­li­fi­ka­tion ein­ge­plant und Ma­schi­nen­kos­ten und Ma­terial über­wacht wer­den. So kön­nen die Pro­duk­tions­kosten gering ge­halten wer­den. An­hand dieser He­raus­for­derungen las­sen sich 5 Teil­be­reiche ab­leiten, die ein Pro­duk­tions­pla­nungs und -steu­er­ungs­system auf­ga­ben­spe­zi­fisch ab­deck­en muss.

Der erste Auf­ga­ben­be­reich ist die Pro­duk­tions­programm­planung. Inner­halb dieser for­mu­liert ein Un­ter­neh­men seine Zie­le und Lei­stung­en für die Zu­kunft. Das PPS-System kann dazu pas­send die Art und Menge der ver­schiedenen Pro­dukte in den ein­zel­nen Plan­pe­ri­oden be­stim­men. Weiter­hin hilft es bei der Ma­terial­be­darfs­planung und legt Ter­mine, Ka­pa­zi­­ten, Pro­duk­tions­reihen­folge und Fein­ter­mi­nierungen fest.

Auch bei der Zeit- und Ka­pa­zi­täts­planung bietet das PPS-System Vor­teile. Mit­hilfe von Da­ten zur Dau­er und Rei­hen­folge der ein­zelnen Pro­duk­tions­schritte wer­den die Ter­mine für je­den ein­zel­nen Pro­duk­tions­schritt er­mittelt. So können Ka­pa­zi­­ten und Zei­ten ein­geplant wer­den, um Lie­fer­ter­mine ab­schätzen zu können.

Ein nächster Auf­gaben­bereich ist die Auf­trags­frei­gabe. Das PPS-System steu­ert die Fein­ter­mi­nier­ung von Auf­trä­gen, in­dem ge­nauere Pro­duk­tionstermine fest­gelegt und operativ ge­steuert wer­den.

Der letzte Auf­gaben­be­reich, der von ei­nem PPS-System ab­ge­deckt wer­den kann, ist die Auf­trags­über­wachung. Über­wacht wer­den vor allem die Pro­duk­tions­fort­schritte und die Qua­lität der Pro­dukte. Voraus­setzung ist die Be­triebs­daten­er­fas­sung, die Rück­mel­dung über den aktuellen Stand be­inhaltet. Die Da­ten der Auf­trags­über­wachung können auch für an­dere Zwe­cke ge­neriert wer­den und so bei der Lohn­ab­rech­nung, Kal­ku­la­tion oder Qua­litäts­kon­trolle zum Trag­en kommen.

SelectLine Produktion

Ein PPS-System aus un­ser­en Rei­hen ist die Select­Line Pro­duktion. Sie ist eine Soft­ware für intel­li­gente Pro­duk­tions­pla­nung und -steu­erung für klei­ne und mit­tlere Unter­nehmen. Mit­hilfe des Zu­sam­men­spiels zwi­schen Select­Line Wa­ren­wirt­schaft und Pro­duktion können Pro­zess­ab­läufe optimal vom Auf­trag bis hin zur Aus­lie­fer­ung er­folgen. Sie haben so­mit das per­fekte Werk­zeug, um Ihre Auf­träge ab­zubilden und alle fer­ti­gungs­rele­vanten Da­ten zu er­fassen. Diese wer­den auto­ma­tisch in der Wa­ren­wirt­schaft er­fasst und dienen an­schlie­ßend als Grund­lage zur Pla­nung aller Ressourcen. Diese Grund­lage ist die Voraus­setzung da­für, die Pro­duk­tion vor­zu­be­reiten und durch­zu­führen. Mit­hilfe eines struk­turierten Dash­boards er­halten Sie ei­nen Über­blick über alle Fer­ti­gungs­auf­träge inner­halb der Pro­duk­tion. Jede Stelle der Pro­duk­tion kann mit dem PPS-System se­pa­rat ge­plant wer­den. Die Kom­po­nente Arbeits­zeit zum Bei­spiel wird bei der Be­rech­nung von Her­stell­kosten auto­ma­tisch in der SelectLine Wa­ren­wirt­schaft be­rech­net. Die­ses optimale Zu­sam­men­spiel kann da­bei hel­fen, Ter­mine, Kosten und Pro­duk­tions­ab­läufe zu opti­mieren. Die Pro­duk­tions­steu­er­ung ist neben der Pro­duk­tions­pla­nung die per­fekte Er­gänzung. Per Drag and Drop können Sie Ihre Pro­duk­tions­steuerung um­planen und ge­ge­ben­en­falls die Re­ssource än­dern, wenn diese als Al­ter­na­tiv­re­ssource kate­gori­siert ist. Gra­fisch kann die Fer­tigung ver­schie­dener Auf­träge dar­ge­stellt wer­den. Auch die pa­ra­llele oder über­lap­pende Fer­tigung und Dar­stellung ein­zel­ner Re­ssourcen in Auslastungsübersichten ist kein Problem. Dabei lassen sich Aspekte wie die Aus­las­tung und Ver­füg­bar­kei­ten vi­su­ell dar­stellen. Wie be­reits auf­ge­zeigt, bietet die SelectLine Pro­duk­tion eine Viel­zahl an Vor­tei­len. Die Kom­bi­nation von SelectLine Wa­ren­wirt­schaft und Pro­duk­tion ver­ein­facht die ge­samte Pla­nung und Steu­erung und sorgt für Pla­nungs­sicherheit. Welche wei­teren Funk­tionen die SelectLine Pro­duk­tion bie­tet, fin­den Sie im de­tail­lier­ten Funk­tions­umfang:

  • Produktionsplanung:
    • Auftragsplanung direkt nach Anlage in der SelectLine Warenwirtschaft
    • Gebündelte Arbeitsschritte und Produktionsstücklisten
    • Terminberechnung im Auftrag
    • Automatische Ermittlung der Gesamtzeit, Fertigungs- und Materialkosten
  • Produktionssteuerung:
    • Änderung von Auftragsplanung per Drag & Drop
    • Anzeige von Überlastungen
    • Vorwärts- und Rückwärtsterminierung
    • Planung ab Starttermin
    • Planung zum Liefertermin
    • Planungssimulation und Mehrfachplanung
    • Grafische Auslastungsübersicht von Ressourcen
    • Automatische Planungsanpassung nachfolgender Aufträge beim Verschieben von Arbeitsschritten

Erleben Sie, wie die SelectLine Produktion die Fertigungsprozesse der FRÜH Schnellbautechnik GmbH unterstützt.

Durch das Aktivieren von eingebetteten Videos werden Daten an Google übermittelt. Mehr erfahren
Zum dauerhaften Aktivieren der Videos bitte die Marketing Cookies akzeptieren.
Video anzeigen
Video nicht anzeigen
Durch das Aktivieren werden Daten an Dritte übermittelt. Mehr erfahren
Video anzeigen
Durch das Aktivieren werden Daten an Dritte übermittelt. Mehr erfahren
Video anzeigen

Profitieren Sie von den Vorzügen einer innovativen PPS-Software und testen Sie alle SelectLine Module 30 Tage kostenfrei und unverbindlich.

Lisa Lehmann

Lisa Lehmann

Trainee Marketing at SelectLine Software GmbH
Lisa ist seit Januar 2022 bei SelectLine und unterstützt das Marketing Team als Trainee. Vorher besuchte sie die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und machte ihren Bachelor im Studiengang: „Medienbildung: audiovisuelle Kultur und Kommunikation“. Bei SelectLine kümmert sich Lisa vor allem um die Contenterstellung aus allen Bereichen des Unternehmens. Im 1-jährigen Traineeship rotiert sie durch verschiedene Abteilungen und kennt anschließend das Unternehmen wie ihre Westentasche. In ihrer Freizeit triffst du sie bestimmt mal auf dem ein oder anderen Konzert oder Festival in der Region.




Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Bisher sind keine Kommentare vorhanden.

Hier können Sie Ihre Meinung und Kritik äußern:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Empfohlene Artikel

Neue Artikel bequem per Mail erhalten

Neue Artikel bequem per Mail erhalten

E-Mail-Adresse eintragen:

SelectLine ERP-Software

SelectLine ERP-Software

Social-Media

Social Media