info@selectline.de | +49 391 5555-080 | SelectLine – steht jedem Unternehmen
  • Suchen
  • Anmelden

Im Gespräch mit Romy Weißbach: Weshalb der Girls‘ Day für sie besonders wichtig ist

// 21.04.2023

„In vielen Mädchen schlummern ungenutzte und unbekannte Talente, die wir mit unseren verschiedenen Aktionen gerne herauskitzeln wollen.“

Romy Weißbach, Teamleiterin Personal bei der SelectLine Software GmbH

Am 27.04. finden deutschlandweit der Girls’ und Boys’ Day statt. Auch SelectLine ist wieder mit dabei und bietet jungen Mädchen die Chance, in technikorientierte Berufe hineinzuschnuppern. Ich habe meine Kollegin Romy aus dem Personalteam gefragt, weshalb der Girls’ Day für sie so wichtig ist.

Unser Ziel ist, den Tag so cool und interessant wie möglich zu gestalten. Oftmals wird der Tag verschwendet, um bei Mutti oder Papa auf Arbeit einen Tag „abzubummeln“. Arbeit, die einen eigtl. gar nicht interessiert. Wir möchten den Tag nutzen, um zu zeigen, dass wir nicht nur ein reines Softwareentwicklungs-Unternehmen sind, sondern viele abwechslungsreiche Berufe mit abbilden. Oft schreckt der Begriff Software ganz schnell ab – und das wollen wir ändern.

Welche Aktivitäten bietet ihr den Interessentinnen am Girls’ Day an?

Der Tag wird hauptsächlich von unseren eigenen Azubis und Studenten aus den verschiedenen Berufsfeldern betreut, da sie am besten wissen, was die Jugend von heute bewegt und interessiert. Auf spielerische Weise bringen sie den interessierten Mädchen die IT näher. Sie haben für den Tag eine kleine hybride Schnitzeljagd durch alle Abteilungen vorbereitet und ein Spiel mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden selbst entwickelt.

Gibt es bestimmte Ziele, die ihr mit eurem Engagement erreichen wollt?

Ganz klar: Mehr Frauen in der IT. Der Zukunftstag ist natürlich eine super Gelegenheit, um die Aufmerksamkeit genau dahin zu lenken und einen leichten Einstieg zu schaffen. Außerdem hilft uns der Tag auch weiterhin präsent zu sein und unseren Bekanntheitsgrad weiter zu steigern. Wenn wir an diesem Tag schon interessante Schülerinnen kennenlernen dürfen, haben diese es später bei einer Bewerbung auch etwas leichter. Das heißt, wir generieren durch die Teilnahme am Zukunftstag auch neue Azubis oder duale Studenten.

Wie unterstützt ihr Mädchen und junge Frauen bei der Berufswahl?

Wir sind regelmäßig auf Messen und in Schulen unterwegs. Klären über die einzelnen Berufsfelder auf, geben Bewerbungstipps mit auf den Weg und versuchen die Mädchen und jungen Frauen so kennenzulernen, dass wir ganz schnell herausfinden, wo ihre Stärken liegen. Wir bieten zudem ganzjährig Praktikumsplätze in allen unseren Abteilungen an. So können sich Mädchen und junge Frauen jederzeit in einen bestimmten Beruf hineinschnuppern und auch uns kennenlernen.

Wie wichtig ist dir die Förderung von Mädchen und jungen Frauen in technischen Berufen?

Ich bin davon überzeugt, dass in jedem Menschen ein ganz besonderes Talent, wie bspw. auch das Programmieren, schlummert. Dass Frauen und junge Mädchen generell weniger interessiert sind an der Technik, ist kein Geheimnis – das wollen wir ändern und ihnen die Angst vor dem Thema nehmen. Auch in unserem Unternehmen gibt es noch viel zu wenig Entwicklerinnen und Technikerinnen – es wird Zeit, das zu ändern. In vielen Mädchen schlummern ungenutzte und unbekannte Talente, die wir mit unseren verschiedenen Aktionen gerne herauskitzeln wollen.

Wie engagiert sich SelectLine darüber hinaus für die Förderung von Frauen in technischen Berufen?

Zum einen brechen wir bei all unseren Aktionen das klassische Klischee zum ITler: Es ist eben nicht der Typ, der in seinem dunklen Zimmer ganz allein sitzt und die Tastatur malträtiert. Der heutige ITler muss kommunikativ und ein absoluter Teamplayer sein – beides Eigenschaften, die Frauen und Mädchen liegen.

„Mit unseren Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten und mit unseren flexiblen Arbeits­zeiten und Arbeits­zeit­modellen erleichtern wir nicht nur Frauen eine optimale Vereinbarkeit von Familie, Freunden und Beruf.“

Romy Weißbach, Teamleiterin Personal bei der SelectLine Software GmbH

Ein Wechsel der Arbeitszeit und -modelle ist bei uns völlig unbürokratisch und kurzfristig möglich, somit kann jeder Kollege super auf seine aktuelle Lebenslage reagieren.

Durch die Kooperation mit der Otto-von-Guericke-Universität unterstützen wir auch bspw. die Acagamics, eine studentische Initiative, die sich mit der Spielentwicklung beschäftigt. Mit dabei ist auch ein großer Anteil an Frauen, und das finden wir natürlich super.

Wir sind uns bewusst, dass es noch viel zu tun gibt, um Frauen in technischen Berufen zu fördern, und wir werden weiterhin daran arbeiten, um die IT für Frauen attraktiver zu machen.


Christian Siebert

Christian Siebert

Christian ist Online Marketing Manager bei der SelectLine Software GmbH. Hier kümmert er sich um die Weiter­ent­wick­lung der Online-An­ge­bote, op­ti­miert Werbe­an­zei­gen, er­stellt Grafiken und verfasst neue Social Media Inhalte. Neben­beruf­lich stu­diert Christian Jour­na­lis­mus, Manage­ment und Inter­action Design im Master­stu­dien­gang Cross Media an der Hoch­schule Mag­de­burg-Stendal. Christian liebt Her­aus­for­de­run­gen und Sport jed­wed­er Art. In seiner Frei­zeit kannst Du ihn mit Sicher­heit auf dem Tennis­platz oder auf dem Renn­rad an­treffen.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Bisher sind keine Kommentare vorhanden.

Hier können Sie Ihre Meinung und Kritik äußern:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert